Tierarztpraxis Antonia Körber

 

Pferdepatienten & Hausbesuche

Ich führe KEINE allgemeine Pferdepraxis!  Dies ist aus zeitlichen Gründen nicht möglich.

Im Bereich Pferd biete ich ausschließlich folgende Leistungen an:

 

Mein Behandlungskonzept für Pferde sieht demnach vor allem die GanzheitlicheTherapie von bereits chronischen Erkrankungen vor, wie:

  • Bewegungsstörungen, z.B. Rückenprobleme, Hufrehe - und Hufrollenerkrankungen
  • Lungenprobleme
  • Stoffwechselprobleme etc.

Für  meine Pferdepatienten ist grundsätzlich der Donnerstag reserviert.

Die Planung bedeutet für uns jede Woche eine große Herausforderung, deshalb sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.

Bitte geben Sie beim Telefongespräch mit einer unserer Mitarbeiterinnen folgende Daten unbedingt an:

  • Ihren Namen
  • Name und Alter des zu behandelnden Pferdes
  • Erkrankung/Problem des Pferdes
  • die genaue Stalladresse
  • eine Telefonnummer, unter der Sie - auch von unterwegs- am besten erreichbar sind
  • einen möglichst großen Zeitraum, in dem Sie im Stall sein können, bzw. ob Stellvertreter das Pferd vorstellen können

Bitte beachten Sie folgendes: Je früher Sie sich auf die Besuchsliste setzen lassen und je flexibler Sie zeitlich sind, desto schneller können wir einen Termin vereinbaren. Leider ist die Warteliste teilweise so lang, dass wir manchmal Besuche auch kurzfristig verschieben müssen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis! Wir versuchen wirklich allen Wünschen gerecht zu werden und müssen manchmal, je nach Dringlichkeit, Prioritäten setzen.

Ein Pferde-Hausbesuch

Sie können mit Ihrem Pferd auch sehr gerne zu uns auf den Hof kommen - gerade bei größeren Entfernungen kann die Behandlung dann oft schneller erfolgen.

Für alle akuten, lebensbedrohlichen Erkrankungen, wie Koliken, akute, hochgradige Lahmheiten, etc. wenden Sie sich bitte an einen auf Pferde spezialisierten Kollegen in der Region oder an eine Klinik. Im Notfall

 

Hausbesuche für Kleintiere

In speziellen Fällen und nach Vereinbarung komme ich gerne zu Ihnen nach Hause.

Bitte vereinbaren Sie hierfür so früh wie möglich telefonisch einen Termin, damit wir Sie einplanen können.

Hausbesuche finden in der Regel an Donnerstagen statt.

Bitte beachten Sie bei Hausbesuchen folgendes:

  • Schildern Sie Ihr Problem und ggf. Ihre besonderen Diagnostikwünsche so genau wie möglich, damit wir die entsprechende Ausstattung dabei haben.
  • Achten Sie darauf, dass das zu behandelnde Tier, speziell bei Katzen, auch zu Hause ist!
  • Suchen Sie einen Raum zur Behandlung aus, der wenig Versteckmöglichkeiten und gute Lichtverhältnisse bietet - vor allem Katzen verschanzen sich gerne hinter Küchenbuffets etc.
  • Bedenken Sie bitte, dass ich allein, also OHNE HELFERIN zu Ihnen komme - Sie müssen Ihre Tier also ggf. selbst mit halten können.
  • Viele diagnostische Möglichkeiten (Blutentnahme, Röntgen etc.) sind zu Hause nur eingeschränkt oder gar nicht möglich.
  • Zusätzlich zu den Behandlungskosten kommen An- und Abfahrtskosten hinzu.
  • "Einschläfern" oder Euthanasie ("Eu Thanatos"  = der schöne Tod).          Viele Tierbesitzer wünschen sich, dass Ihr Tier zu Hause, ohne Stress, im Kreise der Familie einschlafen kann. Dafür haben wir großes Verständnis und versuchen dies auch gerne zu ermöglichen, soweit es mit unserem Praxisalltag irgendwie vereinbar ist. Der Hausbesuch zum "Einschläfern" ist für uns ein besonderer Service und eine Herzensangelegenheit für unsere Patienten. Da es sich hierbei um ein sehr emotionales und persönliches Erlebnis handelt, bieten wir dies ausschließlich für unsere, von uns bereits vorbehandelten Patienten an! Bitte verstehen Sie uns, wenn wir einen Euthanasie-Hausbesuch für einen Erstkontakt ablehnen müssen. Wir kennen weder den Patienten, dessen Vorgeschichte, spezielle Erkrankungen, noch den Besitzer. Oft kann man auf den ersten Blick gar nicht beurteilen, ob der jeweilige Patient tatsächlich ein Euthanasie-Patient ist. Jede Euthanasie, die ich durchführe, basiert auf einer Gewissensentscheidung, die unter Abwägung aller Umstände und in Kommunikation mit dem Besitzer - oft sind mehrere längere Gespräche notwendig - entschieden wird. Es handelt sich dabei um eine Entscheidung von erheblicher Tragweite - deshalb möchten wir in jedem Fall sicher sein, dass wir das Richtige raten und tun. Es ist uns auch sehr wichtig, dass wir den Besitzer während und nach der Euthanasie des geliebten Tieres möglichst gut betreuen und ein Stück weit auffangen, indem wir im Gespräch  etwaige Schuldgefühle, Zweifel, etc. besprechen. Dies alles ist nur möglich, wenn eine tragfähige Vertrauensbasis vorliegt. Wir bitten dringend um Ihr Verständnis! Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.